Home Feedback Inhalt Welcome Bonjour Neuigkeiten Newsletter Shop

Maneki Neko
 

 

 

Home
Was es so alles gibt bei uns
Prinz Genji
Japan Links
Maneki Neko
Ueber uns
Rechtliches

 

Legende und Geschichte

gelb.jpg (32575 Byte)

black.jpg (33622 Byte)

weiss.jpg (28158 Byte)

 

Maneki Neko ist ein Glücksbringer der Wohlstand bringen oder Besucher anziehen soll.
Auch in unserem kleinen Geschäft finden Sie dieses Maskottchen, sogar mehrfach. 

Ob linke oder rechte Pfote die "richtige" Darstellung ist, darüber scheint es so viele Meinungen zu geben, wie es Japaner gibt. Zuweilen sieht man Nekos die gleich beide Pfoten erheben oder mit anderen Glücksbringer dargestellt werden.

 

Natürlich gibt es auch eine Legende: Im 17. Jahrhundert gab es in Setagaya in der Nähe von Tokyo einen heruntergekommenen, armen Tempel in dem ein Priester mit seiner Katze "Tama" sehr ärmlich lebte. Eines Tages wurde der wohlhabende Fürst Naotaka Ii aus Hikone in der Nähe des Tempels durch ein gewaltiges Unwetter unter einem Baum festgehalten. Da sah er die Katze in der Eingangstür des Tempels, die ihre Pfote in der typischen japanischen Winkweise ihm entgegenstreckte. Der Fürst folgte dieser Einladung. Zu seinem Glück, denn in dem Moment als er die Eingangstür erreichte, schlug ein mächtiger Blitz an der Stelle ein, an der er zuvor stand. Von diesem Tag an wurden Fürst Naotaka Ii und der Mönch Freunde. Der Tempel wurde von dem Fürsten zur Familienweihstätte "Goutokuji" erklärt und somit ein sehr wohlhabendes Haus. Seit dieser Zeit ist diese winkende Katze das Symbol für Reichtum und Glück. So soll eine "Maneki Neko" in Geschäften, Zuhause oder als Anhänger getragen, Besucher anziehen und den Wohlstand bringen.  
So weit die eine Legende...
Eine Variante findet sich auf Claudia Zimmats Katzen Salon
nach oben
snooze.jpg (42578 Byte) Der Hintergrund liegt vermutlich wo anders...

Es fällt auf, dass die Figur des Maneki Neko erst ab ca.1870 nachgewiesen ist, also in der Meiji Periode. Ein Versuch der Erklärung, gefunden auf der Seite des Maneki Neko Club:

Dort wird vermutet, dass die Erscheinung des Maneki Neko auf westliche  Einflüsse christlicher Prägung zurück zu führen ist. In der Edo-Periode, der Samurai-Zeit, entstanden Yuukaku Viertel. Dort waren "Zerstreuungshäuser" für Männer zu finden, mit "Hostessen" oder Prostituierten. Jedes dieser Häuser besaß ein Glücksbringer-Altar auf dem Phalli in allen Größen und Formen zu sehen waren. Dies war im alten Japan etwas selbstverständliches, wurden diese künstliche männliche Glieder doch seit alters her als Glücksbringer und Garanten für ein gute Ernte angesehen.

Als nun unter der Meiji-Regierung die "Verwestlichung" Japans forciert wurde, änderte sich, unter dem Einfluss christlicher Werten, auch die öffentliche Moral. Die Zurschaustellung und Herstellung der künstlichen männlichen Glieder wurde unter Strafe gestellt.

Auf den Hausaltären der "Yuukaku-Häuser" sah man fortan Maneki Neko. In der einladenden Geste der "Katze" konnte man einen Bezug zu dem Beruf der Damen der Häuser sehen. Bald machten es Gasthäuser nach und es dauerte nicht lange und Maneki Neko breitete sich über ganz Japan aus. Es ist nicht sicher, ob die Figur bereits bestand, oder zu dem Zweck erfunden wurde, ganz sicher aber ist der Siegeszug des Maneki Neko auf die restriktiven Gesetzen der Meiji-Periode zurück zu führen.

Also, mir gefiel die Legende besser...

 

Hier ein Link zu einem Neko Massentreffen:

Maneki Set gross-klein Perlmutt

nach oben

plastik.gif (39286 Byte)
Moderne Maneki-Werbung

 

Von einem Besucher unserer Seite, Herrn C. H. aus J., erhielt ich ein paar zusätzliche Informationen:

<<Dass die Katzenfiguren relativ spät in Japan auftauchen, hat auch den Grund, das die Katze relativ spät nach Japan gekommen ist (als Haustier), um 1000 herum, heißt es. Und sie war lange Zeit ein Tier, das für den Reichtum seiner Besitzer stand, es gab sie zunächst nur beim Adel. Katze bedeutete außerdem: Schutz der Vorräte vor Parasiten (also für Wohlstand).....Übrigens soll es für die armen Japaner, als die Katzen noch knapp waren, üblich gewesen sein, Katzenfiguren zur Abschreckung von Mäusen vor der Tür aufzustellen....>>
Laut Herrn H. könnte die ursprüngliche Sage sehr wohl aus China stammen.

 

Unser Waechter
unser Wächter

setperlmkl.jpg (102977 Byte)   setgoldkl.jpg (118342 Byte)
     

in unserem Shop erhältlich.

Die übrigen hier gezeigten leider nicht mehr.

 
 
 

 Hier geht's zum Shop:

 

 

Home ]

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@rorando.de 
Copyright © 2004 Rorando Roland Koch
Stand: 19. Januar 2012